NFS Aktuell

Großübung des Rettungsdienstes

Am 20. Oktober gab es eine Großübung mit einem Massenanfall Verletzter, bei dem Rettungsdienste, Katastrophenschutzeinheiten, die Polizei und die Kliniken den Ernstfall probten. Die Notfallseelsorge Ulm/Alb-Donau-Kreis war mit Unterstützung des Kriseninterventionsteams des DRK Heidenheim und des Notfallnachsorgedienstes des DRK Ulm zur Psychosozialen Notfallversorgung (PSNV) in den Kliniken dabei. Wir haben unglaublich viele Eindrücke mitgenommen, es war sehr lehrreich! Diese Übung war auch für uns sehr wichtig.

Mehr zur Übung bei
den Kollegen des Traumateams
der Neu-Ulmer Zeitung (Thomas Heckmann)


Foto: Bundeswehr, Andreas Steffan

Großübung in Dietenheim

Am Samstag hatte die Feuerwehr Stadt Dietenheim zu einer Großübung eingeladen, angenommen wurde ein Brand in der Grundschule. Dazu hatten sie nicht nur die benachbarten Feuerwehren und die SEG des Roten Kreuzes „alarmiert“, auch drei unserer Einsatzkräfte durften bei der Übung mitwirken. Unser stv. Geschäftsführer Gerhard Bundschuh hat als Dietenheimer Stadtpfarrer eine enge Beziehung zur Feuerwehr Dietenheim. Wir danken sehr herzlich für die Einladung zur Großübung, die für unsere drei Notfallseelsorger sehr lehrreich war.

VU auf der B10

Zwei Kolleginnen waren heute beim Verkehrsunfall auf der B10 im Einsatz.

(UL) B10 Dornstadt – Fünf Verletzte bei Auffahrunfall im Nebel Bei einem Auffahrunfall am Dienstagmorgen auf der…

Gepostet von einsatzfoto.net am Dienstag, 9. Oktober 2018

Drei Einsätze in zwei Tagen

Die letzten beiden Tage brachten drei Einsätze für unsere diensthabenden Kolleginnen. Am Mittwoch Nachmittag starb ein Mann im Ersinger Baggersee. Am Mittwoch Abend erlag ein Motorradfahrer seinen tödlichen Verletzungen aus einem Verkehrsunfall. Und gestern Abend kam es zu dem tödlichen Unglück am Kraftwerk Böfinger Halde, wo insgesamt vier PSNV-Kräfte im Einsatz waren, um sich um die Betroffenen zu kümmern.